BannerbildBannerbild
 

Industriehafen Mühlberg/ Elbe

 

hafen5.JPGhafen6.JPG

 

 

Allgemein / Historie

 

  • am Elbkilometer 124,7m befindet sich der in 2011 ertüchtigte Binnenhafen
  • seit den 70er Jahren bis 1998 wurde der Hafen durch die Elbekies GmbH genutzt
  • die Modernisierung ab April 2011 umfasste Ertüchtigung der Spundwand, Einbau von zwei Schwerlastplatten,  Herstellung einer Lager- und Umschlagsfläche,  Umgestaltung der Zufahrtsstraßen

 

Infrastrukturanbindung

 

  • B182 (Riesa, Torgau) via Elbebrücke (Brückenklasse 60/30)
    • Schnellste Verbindung über die Elbe von Mühlberg nach Nordsachsen
  • B 169 (A13, Elsterwerda, Riesa, A14)
  • B 101 (A10, Herzberg, Großenhain, A14)
    • Langgutstrecke via A 13 (AS Ruhland), B169 und B101 in Richtung Mühlberg
  • B 87 (Leipzig, Torgau, Herzberg)
  • B 183 (A9, Torgau, Bad Liebenwerda)

 

[Hafenanfahrt]

 

Hafenprofil

  • Der Kaibereich mit 76m Spundwand bietet Platz für ein GMS 80m Länge oder einen Schubverband
  • Zusätzliche Anlegemöglichkeiten sind  zwei Dalben
  • Umschlagsmöglichkeiten  von Massengütern, konventionellem Stückgut und Schwerlast- und Projektladung
  • Besonderheit:
    • 2 Schwerlastplatten für 1x160to und 1x 550to Mobilkran (27t/m² Druckbelastung)
    • ca. 2000qm Schwergutlagerfläche mit 15to/m²
  • Einsatz von mobiler Umschlagtechnik

 

Hafenordnung

 

Ansprechpartner für Nutzer:

 

 

 

Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH

Magdeburger Str. 58
01067 Dresden

Vertrieb-Logistik-Marketing

Tel.+49 (0)351/4982217

Fax +49 (0)351/4960817

 

hafen7.JPGhafen8.JPG

Maerker Mühlberg

Der Luther Pass

Ihr persönlicher Wegbegleiter zur Reformation

Eine Spurensuche in drei Ländern

 

Luther Pass