BannerbildBannerbild

Gästebuch

293: E-Mail
24.05.2020, 17:35 Uhr
 
Hallo Mühlberger,
inzwischen sind sehr viele Jahre vergangen, Mühlberg prägte meine Kindheit. Jedes Jahr in den Sommerferien reisten wir ins
Himmelreich zu meinen Großeltern. Mein Vater ging in der alten Elbe angeln und wir gingen baden im Hafen.Es war einfach eine tolle Zeit.
LG von Sabine
 

Bearbeitet am 13. 01. 2021

292: E-Mail
03.05.2020, 16:48 Uhr
 
Dear Friends from Mühlberg,
Best wishes from Wałbrzych in Lower Silesia, Poland.
At the beginning I am sorry to write in English. My knowledge of German is unfortunately not very good and I would not like to use it in the wrong style.

My name is Piotr Mizera
For several years I have been following events in your city thanks to the newsletter.

I had the pleasure of being in Mühlberg twice. The story of my family is related to your city.
I am the grandson of a Polish soldier who from September 1939 to August 1942 was a prisoner of war imprisoned in Stammlager IVB.
My grandfather built this camp with his friends. They spent the first winter under a tent. It was not an easy time, as evidenced by the preserved correspondence.
In 1942, my grandfather “was released” from the camp, provided he went to forced labor in Sachsen–Anhalt, exactly to Genthin area (there were my great-grandparents, my grandmother and my 5-year-old mother, who were taken to the Reich from southern Wielkopolska 2 years earlier).

In September 2015 and 2016 I had the opportunity to participate in beautiful ceremonies at the cemetery in Neuburxdorf and in the former camp near Mühlberg.
I am impressed the way people of good will and young people look after this place. The memory of former prisoners of war but also of the victims of the Soviet NKVD is honored in a very beautiful way.
I would like to thank people so that I could personally get to know the place where my grandfather Jan Puchała (camp number 9166B), non-commissioned officer of the Polish Border Guard, spent three difficult years of his life.

I am grateful to former Bürgemeisterin Hannelore Brendel for the warm welcome, Mr. Thomas Richter from Bad Liebenwerda and Pastor Matthias Taatz from Initiativgruppe Lager Mühlberg e.V.
Special warm words of thanks go to Mrs. Heike Leonhardt and Mr. Uwe Steinhoff from Berlin for the invitation and friendship that I value very much and for the great work they put into maintaining the memory of the camp.

I am very impressed by the charm of your city. I really like walking the streets around the town hall and along Elba. Mühlberg is a beautiful city with a rich history.
I hope that I will have the opportunity to visit your city again.
I sincerely wish success to the whole city and its inhabitants.
I wish you good health during the plague.
Best regards
Piotr Mizera
Wałbrzych, Poland
 

Bearbeitet am 13. 01. 2021

291: E-Mail
19.04.2018, 07:28 Uhr
 
Hiermit möchte ich alle Mühlberger Grüßen, welche mich kennen. Da wir am 22.09,2018 unser 45 jährige Klassentreffen in Mühlberg und ich werde aus Vorarlberg gern dabei sein. Liebe Mühlberger ich plane dazu am 23.09.18 in Martinskirchen ein Tagesseminar. Interessenten können sich gern melden.
Finden könnt ihr mich über meine Webseite.
www.zahlen-pflanzenmagie.at
Ich freu mich mal wieder in Mühlberg zu sein.

Grüße aus Österreich/Vorarlberg

Gisela
 
290: E-Mail
28.07.2016, 17:02 Uhr
 
In exakter Regelmäßigkeit , seit 1971 aller 5 Jahre, trafen sich die noch beweglichen und gesunden. ehemaligen Schüler des Abschlußjahrganges 1956 der Grundschule Mühlberg/Elbe in ihrer Heimatstadt.
Wie schon zur Tradition gewurden, entstand vor der ehemaligen Schule bei einem Fotoshooting ein wunderschönes Klassenfoto, als Collage durch den Fotografen hergestellt.
Auch war Frau Krumpfe so freundlich und öffnete für uns die wunderschön umgestalteteSchule zu einer Residenz.
Die Frage, ob die Residenz altersgerecht für uns in die Jahre gekommenen eingerichtet wurde, verneinte Frau Krumpfe mit einem Lächeln.
Anschließend spazierten wir zur Gaststätte "Seeblick" und tauschten viel alte Erinnerungen aus der Schulzeit aus.
Auch ein Dank dem Team der Gaststätte für die angenehme Wohlfühlatmosphäre.
Für die gute Laune unserer Mitschülerinnen und -schüler , als Basis für einen gelungenen Abend in geselliger Runde , bedanken sich
Ursula Güntzler und Jürgen Manig
 
289: E-Mail
30.05.2016, 22:42 Uhr
 
Hallo und Grüße nach Mühlberg! Was soll man eigentlich noch schreiben, denn ausser der monatlichen Übersicht der Veranstaltungen hört man Nichts mehr von dort. Nur vor langer Zeit hat sich Jürgen Manig bei mir gemeldet. Leider war ich nun aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr inM. Also kann ich aber nun den J.M. nur mehr Erfolg bei der Rückmeldung der Klassenkameraden und innen wünschen und eine tolles Treffen.Ich will aber doch noch Grüsse an alle die sich noch an mich erinnern.Vielleicht auch unter dem Namen Zigarrenschmidt. Noch hoffe ich nach einigen Augenoperationen es schaffen kann dort aufzukreuzen. Es ist äusserst schade, dass es den Heimatkalender nicht mehr gibt.
Mfg. F.Schmidt.
 
288: E-Mail
06.02.2016, 12:29 Uhr
 
Unser Klassentreffen findet nach 60-Jahren Grundschulabgang ( 1948-1956 )am 02.07.2016 ab 17 Uhr in der Gaststätte " Seeblick " statt.
Für ein gemeinsames Foto treffen wir uns um 16.30 vor unserer ehemaligen Schule.
 
287: E-Mail
20.10.2015, 22:02 Uhr
 
ich wohnte vor langer Zeit am 29.10.2002 in der Jugendherberge Strehla.
Grund war: Meine Großmutter Margarete Heratsch geb.
Förster kam aus Mühlberg/Elbe
Nochmals unbekannte Grüße an Strehla DJH
aus Wilhelmshaven
Eberhard Heratsch
 
286: E-Mail
14.10.2015, 20:43 Uhr
 
Hallo und Grüße nach Mühlberg!
Leider habe ich fast jede Verbindung nach dort verloren. Das tut mir einfach leid, denn ich bin noch immer daran interessiert was es an Neuigkeiten in M. gibt!wie sieht es mit einem Heimatkalender aus?Es ist nun schon das dritte Jahr in dem ich nicht dort war.
Ich bitte nun alle die sich an mich aus alter Zeit als Zigarrenschmidt kennen ehemalige Freunde und Bekannte von mir zu grüßen. Grüße auch an den Zeitungsfritzen. J.F. Schmidt.
Bitte meldet Euch mal!












11
 
285: E-Mail
29.09.2015, 09:35 Uhr
 
Hallo,
ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bedanken für all die lieben und schönen Geschenke die ich zu meinem Schulanfang bekommen habe.
Ganz lieben Dank an Petra und Heinz, Gitta und Lothar, Anke und Harry, Sigrid und Christa, Alf und Familie, Nico und Familie und Carin und Bernd aus Stehla.
Seit lieb gegrüßt bis bald.
Lea Sophie aus Unterhaching
 
284: E-Mail
27.09.2015, 11:42 Uhr
 
Am letzten Wochenende fanden ja zwei kulturelle Highlights in unserem Städtchen statt. Einmal das Purple Schulz- Konzert an der WWR und Marionettentheater im "Museum 1547".
Also das Konzert, Christoph, hast Du ganz professionel organisiert, die Musik aus "alten Sturm-und Drang-Zeiten" war Klasse! Wer sich auskennt, weiß was an solchen Aktionen an Arbeit und Risiko dranhängt. Enttäuscht war ich aber, dass so wenig Einheimische den Weg an die WWR fanden, die Mehrzahl der Besucher kam von außerhalb.Ich finde Mut und Initiative sollte man unterstützen ! Meckern kann jeder, aber selber machen oder dabeisein sind die bessere Option. Lass Dich nicht entmutigen, hier ticken die Uhren eben doch ein bischen langsamer. Wir freuen uns auf die nächsten tollen Überraschungen an Deiner WWR !!
Frau Pöschl im Museum konnte sich über ein ausverkauftes Haus freuen, sogar Berliner saßen im Publikum. Hier konnte man einen ganz anderen Dr. Faust kennenlernen, hab lange nicht so herzlich gelacht ! Das spricht für das Haus und alle , die dessen Entwicklung unterstützt haben."Chapeau" für BEIDE Veranstalter u. Organisatoren !
 

Neuer Beitrag


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Maerker Mühlberg

Der Luther Pass

Ihr persönlicher Wegbegleiter zur Reformation

Eine Spurensuche in drei Ländern

 

Luther Pass